Sie sind hier: Bürger/Betriebe > Informationen > Bitstromzugang > 
16.12.2019 : 4:58
Netzwerk-Switch

Bitstromzugang

(bitstream access oder auch endbündeltes DSL)

Bitstromzugang bezeichnet das Vorleistungsprodukt eines Providers, welcher seine DSL-Infrastruktur zur Nutzung an weitere Anbieter vermietet. Ein DSL-Anbieter erschließt bei diesem Modell ein Ortsnetz nicht durch Kollokation in der Vermittlungsstelle und TAL-Anmietung, sondern greift auf die Technik des vor Ort präsenten Providers zurück. Leistet die Deutsche Telekom diese technische Vorleistung handelt es sich um regulierten IP-Bitstrom. In diesem Fall kann der der alternative Anbieter unabhängig von der Deutschen Telekom als Vertragspartner gegenüber dem Endkunden auftreten und einen eigenen Telefonanschluss auf VoIP-Basis bereitstellen. In dieser Konstellation sind jedoch die technischen Vorgaben der Deutschen Telekom für DSL-Anschlüsse maßgeblich. Somit können nicht alle Kunden einen solchen Anschluss buchen. Als Mindestgeschwindigkeit müssen 1500Kbit/s nach Telekom-Schaltungsregeln am Anschluss verfügbar sein. DSL-light-Nutzer sind somit, wie auch durch Outdoor-DSLAM versorgte Haushalte, so für alternative Anbieter nicht erreichbar.

Glossar